geschlossene Fonds – Was ist das???

Wenn du dich für das Thema Investment interessierst ist dir bestimmt schon einmal der begriff geschlossener Fond begegnet. Was das ist und wie das funktioniert erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist ein Fond?

Ein Fond wirbt Kunden also Investoren an die ihr Geld in ihn investieren sollen. Mit diesem Geld arbeiten die Manager dieses Fonds dann und legen es an. Sie kaufen zum Beispiel Schiffe, Flugzeuge, Immobilien oder auch Unternehmen die nicht an der Börse gelistet sind. Dadurch erhoffen sie sich eine höhere Rendite als sie am Vergleichsmarkt erzielen können ( MSCI World ). Für diesen Mehraufwand wollen die Manager natürlich entsprechend entlohnt werden. Die Kosten von Fonds sind deshalb immer bedeutend höher als die Kosten von ETF´s.

Geschlossener Fond

Geschlossene Fonds sind gegenüber offenen Fonds unternehmerisch geprägt. Sie sammeln das Geld der Anleger einmalig und Investieren es anschließend langfristig. Ein gutes Beispiel hier für sind geschlossene Immobilienfonds. Sie sammeln Geld von Anlegern um mit ihm dann eine Immobilie zu Kaufen / Bauen und anschließend zu betreiben. Das Kapital der Anleger ist über die Gesamte Laufzeit des Fonds fest Investiert. Der einzelne Anleger kriegt also seine Rendite ausbezahlt kann sein Investiertes Kapital aber nicht nach belieben aus dem Fonds herausziehen. Das hat für den Fond den Vorteil das er mit dem Geld der Anleger sehr effizient arbeiten kann, da es nicht zu Auszahlungsforderungen kommen kann. Es muss also kein Liquiditätspuffer eingeplant werden, wie es bei offenen Fonds häufig der Fall ist.

Kann jeder in geschlossene Fonds investieren?

Gute Frage. Prinzipiell ja, es gibt allerdings so etwas wie eine natürliche Barriere. Geschlossene Fonds haben häufig mindestanlagegrößen von 10.000 Euro oder mehr. Dies wird unter anderem gemacht um den Verwaltungsaufwand zu reduzieren sowie sich ein bestimmtes Klientel vorzuhalten.

Fazit

Geschlossene Fonds bieten die als Anleger die Möglichkeit dein Geld außerbörslich an Projekten zu beteiligen die alleine nicht zu stemmen wären ( z.b die Investition in einen Hochseefrachter ). Da geschlossene Fonds beziehungsweise dessen Anbieter sich häufig auf einen Bereich wie zum Beispiel Schiffe spezialisieren bietet diese Anlageklasse ein sehr gutes Chance Risiko Verhältnis. Der einzige haken ist die für Kleinanleger häufig recht hoch angesetzte Mindestkapitaleinlage. Aber mit dem Wissen was wir dir kostenfrei zur Verfügung stellen sowie unserer Abo – Funktion ist auch das kein Hindernis mehr.

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀