Generelle Risiken bei Zertifikaten

Generelle Risiken bei Zertifikaten

In diesem Beitrag möchten wir dir noch einmal die generellen Risiken von Zertifikaten näher erläutern.

Das Liquiditätsrisiko.

Bei Zertifikaten besteht immer das Risiko das der Basiswert unter die Barriere fällt. Das kann dazu führen das die Handelbarkeit während der Laufzeit eingeschränkt ist, da es keine Interessenten gibt. Dadurch wird der Emittent zum häufig einzigen Handelspartner der dir als Anleger noch bleibt. Das ist in sofern gefährlich da der Emittent nun die “ fairen “ Kauf sowie Verkaufspreise stellt, was hohe ab beziehungsweise Aufschläge mit sich bringen kann. Dazu verpflichtet ist der Emittent übrigens nicht.

Das Preisänderungsrisiko

Dies gilt vor allem für bonuszertifikate. Wenn der Basiswert zum Laufzeitende nahe an der Barriere notiert kann das zu erhöhten Preisschwankungen führen. Diese Preisschwankungen können dazu führen das der Bonus nicht gezahlt wird, da der Basiswert durch die hohe Volatilität die Barriere berühren kann. Dies hat dann für dich als Anleger hohe Renditeeinbußen zur Folge.

Der Kapitalverlust am Laufzeitende

Wenn das Zertifikat zum während der Laufzeit die Barriere berührt entfällt der Kapitalschutzmechanismus und bei Bonuszertifikaten zusätzlich der Anspruch auf den Bonus. Du als Anleger erhälst dann einen Auszahlungsbetrag welcher der Wertentwicklung des Basiswertes gegenüber dem Startniveau entspricht. Je nachdem wo der Preis des Zertifikates liegt besteht also die Möglichkeit das extrem hohe Verluste im Extremfall sogar ein Totalverlust realisiert werden müssen.

Das war noch einmal unsere kleine Auflistung zu den Hauptrisiken von Zertifikaten.

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀

TheSmartMoneyMaker