Genussschein – was ist das???

Genussscheine, schon mal was von ihnen gehört? Falls nein nicht schlimm. Dafür haben wir ja diesen Beitrag für dich verfasst.

Was ist ein Genussschein?

Gute Frage. Prinzipiell ist ein Genussschein nichts anderes als ein verbrieftes Vermögensrecht. Du als Besitzer eines solchen Scheines hast das Recht auf Gewinnansprüche sowie die Rückzahlung des Nominalwertes  dieses Gläubigerpapieres. Wie genau diese Zahlungen ausfallen ist von Genussschein zu Genussschein unterschiedlich und in den jeweiligen Genussschein Bedingungen verbrieft.

Worauf musst du achten?

Zunächst einmal sind sowohl der Begriff als auch der Inhalt eines Genussscheines nicht gesetzlich definiert. Das heißt das der Emittent in der Ausgestaltung sehr vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten hat was nicht unbedingt zu deinem Vorteil ist. Eine dieser Möglichkeiten ist zum beispiel das Genussscheine an den Verlusten des Emittenten beteiligt werden können. In diesem Fall kann dann einfach der Rückzahlungsbetrag herab oder auch ausgesetzt werden. Erschwerend kommt noch hinzu das sie häufig mit einer sogenannten Nachrangabrede ausgestattet sind. Das heißt das wie bei bestimmten Anleihen deine Zahlungsaufforderung im Insolvenzfall des Unternehmens erst bearbeitet wird wenn alle anderen ausgezahlt wurden. Klingt nicht gut? Ist es auch nicht. Eine Recht auf die Teilnahme an Hauptversammlungen oder gar ein Stimmrecht haben Genussscheine übrigens ebenfalls nicht.

Warum dann Genussscheine?

Wie bei Aktien und Anleihen steht und fällt bei Genussscheinen alles mit dem Unternehmen. Genussscheine sind nämlich durchaus ein attraktives Investment da sie häufig verhältnismäßig hoch verzinst sind. Es ist nur wichtig das du den Emittenten genau auf seine Bonität recherchierst und auch in den Bedingungen der Genussscheine nach versteckten Fallstricken ausschau hälst. In der Fleischindustrie zum Beispiel gibt es viele sehr attraktive Unternehmen die Regelmäßig Qualitativ hochwertige Genussscheine Emittieren.

Gibt es Unterschiede bei Genussscheine?

Schön das du fragst und ja die gibt es. Prinzipiell wird zwischen drei verschiedenen Genussscheinen Unterschieden.

  1. Genussscheine mit fester Ausschüttung. 
  2. Genussscheine mit variabler Ausschüttung.
  3. Genussscheine mit einem Wandel oder auch Optionsrecht.

Fazit

Genussscheine sind eine gute Beimischung in jedes Depot das auf sehr niedrige Volatilität ausgelegt ist.

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀

TheSmartMoneyMaker

%d Bloggern gefällt das: