Bonuszertifikate

Einen Bonus gibt es nicht nur für gute Leistungen sondern auch bei Zertifikaten. Wie das funktioniert erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist eine Bonuszertifikat?

Ein Bonuszertifikat ist ein Zertifikat bei dem am Laufzeitende unter bestimmten Voraussetzungen ein zusätzlicher Betrag ausgezahlt wird. Dieser “ Bonus “ kann entweder ein vorher festgelegter oder auch ein variabler Betrag sein.

Was sind diese Vorraussetzungen?

Solche Voraussetzungen sind von Zertifikat zu Zertifikat verschieden. So kann die Voraussetzung zum Beispiel sein das während der Laufzeit ein vorher festgelegte Barriere nicht erreicht oder unterschritten wird.

Wie sieht das in der Praxis aus?

In der Praxis gibt es verschieden Parameter die das Zertifikat erfüllen muss damit du diesen Bonus erhälst. Welch das sind haben wir nachfolgend für dich aufgelistet.

  • Der Emissionspreis. Oder auch das Startniveau.  Hiermit ist der Preis gemeint den das Zertifikat zum Zeitpunkt der Emission hat. Bei einem Anleihenzertifikat könnten das zum Beispiel 100 Euro sein. Bei Zertifikaten auf einzelne Aktien oder auch ganze Aktienindizes wird auch gerne der Preis der Aktie zum Emissionstag oder eben der Punktestand des Index angenommen.
  • Die Barriere. Die Barriere ist diese böse rote Linie dich nicht vom Kurs nicht berührt werden darf damit der Bonus gezahlt wird. Sie liegt bei einem Zertifikat das auf eine positive Wertentwicklung setzt ( long ) unterhalb und bei einem Zertifikat das auf eine negative Wertentwicklung ( short ) setzt oberhalb des Startniveaus.
  • Der Bonus. Den Bonus bekommst du dann ausgezahlt wenn der Kurs des Basiswertes während der Laufzeit nicht die Barriere berührt hat. Das ist aber nicht immer der Fall. Wenn die Wertentwicklung des Basiswertes zum Auszahlungstag das Bonusniveau übersteigt bekommst du statt des Bonus die höhere Wertentwicklung oder auch den Basiswert gut geschrieben.

Wie genau sieht das mit der Rückzahlung jetzt aus?

Die Art sowie die Höhe der Rückzahlung zum Laufzeitende hängen von vielen Faktoren ab. Unter anderem von der Wertentwicklung des Basiswertes am Laufzeitende sowie den Zertifikatsbedingungen. Grundsätzlich lässt sich die Auszahlung in drei Szenarien einteilen.

  1. Die Rückzahlung findet zum Bonusbetrag statt. Das ist dann der Fall wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates nicht die Barriere berührt hat.
  2. Die Rückzahlung erfolgt in höhe der Wertentwicklung. Dieser Fall tritt ein wenn der Basiswert am Ende der Laufzeit das Bonusniveau überschreitet. Natürlich nur wenn er während der Laufzeit nicht die Barriere berührt hat.
  3. Die Rückzahlung erfolgt in höhe des Kursniveaus. Immer wenn der Kurs die Barriere berührt hat sprechen wir von diesem Szenario. Die Rückzahlung erfolgt dann nicht zum Bonusbetrag sondern zum aktuellen Kursniveau. Da es durchaus sein kann das der Kurs unter dem Startniveau notiert kann in diesem Fall auch eine negative Rendite nicht ausgeschlossen werden.

Fazit

Bonuszertifikate haben durchaus ihren Reiz. Du solltest dich vorher allerdings genau über die Bedingungen dieser Anlage informieren sowie die Wahrscheinlichkeiten abwägen. Der Emittent ist nämlich nicht sehr daran gelegen diesen Bonus zu zahlen weshalb die Wahrscheinlichkeiten meist zu seinen gunsten liegen.

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀