Optionsanleihe was ist das?

Optionsanleihen. Wenn du dich für das Thema Anleihen interessierst wird dir dieser Begriff früher oder später garantiert über den Weg laufen. Was das ist und wie es funktioniert erfährst du in diesem Beitrag.

Keine Lust zu lesen? Hier geht´s zum Video ->

Was ist eine Optionsanleihe?

Eine traditionelle Optionsanleihe ist im grunde ziemlich ähnlich zu einer wandelanleihe. In ihr ist ebenfalls das Recht darauf verbrieft Aktien oder andere handelbare Vermögenswerte zu erwerben. Allerdings nicht als alternative sondern zusätzlich zur Anleihe. Deshalb kann der Optionsschein auch unabhängig von der Anleihe gehandelt werden. Das heißt das du deinen Optionsschein gegen eine vorher in den Anleihebedingungen verbriefte Anzahl Aktien eintauschen kannst und die Anleihe behältst. Die Anleihe selbst ist dabei übrigens nicht Handelbar, sie bleibt bis zur Rückzahlung bestehen. Das führt dazu das es für diese Form der Anleihe bis zu drei verschiedene Börsennotierungen gibt. Welche das sind ist hierunter aufgelistet.

  • Anleihe mit Optionsschein auch cum genannt.
  • Anleihe ohne Optionsschein auch ex genannt.
  • Der Optionsschein alleine.

Welche Optionsanleihen gibt es noch?

Neben Aktien – Optionsanleihen gibt es auch noch sogenannte Zins und Devisen – Optionsanleihen.

Zins – Optionsanleihen: Sind Optionsanleihen bei denen der Optionsschein das Recht darauf verbrieft hat bestimmte Anleihen zu einem festgelegten Preis zu Kaufen.

Devisen – Optionsanleihen: Bei ihnen hat der Optionsschein das Recht darauf verbrieft eine bestimmtes Währungspaar zu einem Festgelegten Wechselkurs zu tauschen.

Wenn du mehr über Optionen sowie Optionsscheine lernen und erfahren willst ließ einfach in unserer Rubrik Optionen weiter.

Wo ist der Vorteil?

Für dich als Anleger bieten sie den Vorteil der zusätzlichen Option in zum Beispiel Aktien investieren zu können. Durch den Optionsschein hast du das Recht nicht aber die Pflicht eine bestimmte Menge Aktien zu einem vorher festgelegten Basispreis zu Kaufen ( call ) oder zu verkaufen (put). Das sichert dir eine sehr attraktive Zusatzrendite, wenn der Aktienkurs bei einer Call – Option weit über dem Basispreis und bei einer Put – Option weit darunter liegt. 

Warum gibt es diese Anleihen?

Der Vorteil besteht wie bei der aktienanleihe vor allem für das Unternehmen. Denn über die Kopplung an den Optionsschein kann es sehr günstig also zu sehr niedrigen Zinsen Fremdkapital akkumulieren. 

Fazit

Optionsanleihen bieten genau wie die wandelanleihe oder umtauschanleihe die Möglichkeit einer attraktiven Zusatzrendite. Du solltest hierbei aber nicht vergessen das sie durch eben diese Besonderheit mit einem sehr niedrigen Festzins ausgestattet ist. Sollte es sich also nicht lohnen den Optionsschein wahrzunehmen kann es durchaus passieren das deine Rendite in diesem Investment gegen null geht.

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀