Cap – Floater

Cap – Floater

Cap – Floater sind eine Sonderform der Anleihen mit variabler Verzinsung. Warum sie nicht das beste Investment ist und worauf du achten musst erfährst du in diesem Beitrag.

Keine Lust zu lesen? Hier geht´s zum Video ->https://www.youtube.com/watch?v=GOP0YskvNi0

Was ist ein Cap Floater?

Ein Cap Floater ist eine Anleihe dessen Maximalzins trotz Variablen Zinssatzes nach oben begrenzt ist. Das klingt kompliziert ist aber an sich ganz einfach. Es heißt im grunde nur das die Anleihe trotz des variablen Zinssatzes nicht über einem bestimmten Maximalzins rentieren kann.

Beispiel

Deine Anleihe hat einen verbrieften Maximalzins von 1.5 Prozent. Wenn sie sich beispielsweise am Leitzins der EZB orientiert welcher stand Beitragsveröffentlichung bei 0.00 Prozent liegt wird deine Anleihe mit 0.00 Prozent rentieren. Sollte der Zinssatz jetzt aber auf 2 Prozent ansteigen kannst du maximal 1.5 Prozent Rendite erzielen. Dein Zinsrisiko ist dabei nach unten hin aber weiter offen. Im Gegensatz zu Floor- Floatern können hier auch Negativzinsen realisiert werden.

Warum gibt es sowas?

Cap Floater Anleihen werden gerne von Unternehmen emittiert da sie das Zinszahlungsrisiko nach oben hin begrenzen. Das Unternehmen kann wie derzeit mit Variablen Zinsen werben und arbeiten diese aber nach oben hin begrenzen was die Kapitalbeschaffungskosten auf einen nachvollziehbaren Maximalbetrag deckelt.

Fazit

Cap Floater sind für Unternehmen eine attraktive Möglichkeit Kostengünstig an neues Kapital zu kommen und machen dessen Kosten trotz Variablen Zinssatzes auf ein absolutes Maximum berechenbar. Für dich als Anleger sind sie nicht zu empfehlen, da hier neben dem erhöhten Zinsrisiko vor allem das Grundprinzip des Variablen Zinssatzes “ all the waayyy up “ beschnitten wird.

Zu den Floatern gehören übrigens auch:

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀

TheSmartMoneyMaker

%d Bloggern gefällt das: