Aktienanleihen was ist das?

Aktienanleihen was ist das?

Aktienanleihe. Wenn du dich für das Thema Anleihen interessierst wird dir dieser Begriff früher oder später garantiert über den Weg laufen. Was das ist und wie es funktioniert erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist eine Aktienanleihe?

Eine Aktienanleihe ist eine wandelbare Anleihe bei der nicht der Anleger sonder der Emittent das recht auf die Umwandlung in Aktien verbrieft hat. Klingt kompliziert ist im grunde genommen aber ganz einfach. Es heißt nichts anderes als das nicht du entscheidest ob du deine Rendite in Cash aufs Konto bekommst oder stattdessen Aktien nimmst sondern der Herausgeber.

Wie funktioniert das mit dem wandeln?

Das ist eine sehr gute Frage und hier kommt eine sehr gute Antwort. Bevor die Anleihe zum Kauf ausgeschrieben wird wird ermittelt wie hoch der Endbetrag ist den du als Anleger nach Ende der Laufzeit kriegen wirst zum beispiel 1000 Euro. Dann wird ein Basiswert für die Aktien des Unternehmens ermittelt der unabhängig vom Aktienkurs des Wertpapieres ist. Sagen wir 50 Euro. Nach Ende der Laufzeit würdest du also entweder 1000 Euro oder eben 20 Aktien des Unternehmens erhalten.

Warum ist das so?

Das ist so weil es einige Vorteile für das Unternehmen hat die Anleger auf diese weise zu vergüten. Nehmen wir dazu einmal zwei Szenarien an.

  1. Der Aktienkurs ist zum Rückzahlungstermin höher als der verbriefte Basiswert: Dann macht es für das Unternehmen natürlich sinn die Anleger in Cash auszuzahlen da eine eine Umwandlung hier aufgrund es höheren Aktienkurses nachteilig für das Unternehmen selbst wäre.
  2. Der Aktienkurs ist zum Rückzahlungstermin niedriger als der verbriefte Basiswert: Dann ist es ja nur logisch das dass Unternehmen auf die Auszahlung in Cash verzichtet und lieber die Umwandlung in Aktien vornimmt. Nehmen wir an der Aktienkurs steht unter dem Basiswert von 50 nämlich bei 42 Euro. In der Beschreibung der Anleihe steht das dass Unternehmen laut Basiswert 20 Aktien als gleichwertige Auszahlungsalternative an die Anleger ausschütten muss. Das macht es jetzt natürlich liebend gern, denn durch den niedrigeren Aktienkurs „spart“ das Unternehmen sich die Auszahlung der vollen Summe. In unserem Beispiel nämlich satte 160 Euro je Anleihe.

Kleiner Exkurs zur Behandlung

Eine Aktienanleihe kannst du nicht ganz mit einer normalen verzinsten Wertpapieranleihe gleichsetzten da sie sich eher am Aktienkurs des Unternehmens orientiert. Du kannst somit also mehr oder weniger indirekt in den Aktienkurs investieren mit dem Zusatz das sich kurzfristige Kursschwankungen nach unten sich nicht so stark auf die Performance deines Depots auswirken. Das liegt daran das Aktienanleihen eine gewisse “ Pufferwirkung “ haben da der tatsächliche Kurs sollte er unterhalb des Basiswertes liegen erst am Rückzahlungstag realisiert wird.

Das ist auch noch interessant.

Es geht auch noch größer. Neben den einfachen Aktienanleihen auf eine Aktie kannst du außerdem in sogenannte Multiaktienanleihen investieren. Hier werden Aktienanleihen verschiedener Unternehmen in Indizes zusammengefasst was deine Diversifizierung verbessert.

Fazit

Wenn die Fundamentalen Daten und Zahlen eines Unternehmens stimmen sind Aktienanleihen eine Super Möglichkeit kostengünstig in die Aktien eines Unternehmens zu investieren sollte der Aktienkurs zum Rückzahlungstermin niedriger sein als der angegeben Basiswert. Zusätzlich wirst du noch fürs warten bezahlt.

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀

TheSmartMoneyMaker