Thesaurierend versus Dividende: was ist besser?

Thesaurierend versus Dividende: was ist besser?

Glückwunsch, du hast dein Aktiendepot eröffnet. Doch die nun folgenden Fragen häufen und häufen sich. Wie sollst du Investieren, welche Aktien passen zu dir und deinem Anlagestil, Anleihen ja oder doch nein und wenn ja welche überhaupt? Und zu guter letzt dann noch die Frage Thesaurierend oder doch lieber eine Dividendenstrategie? Bei dieser letzten und Grundlegenden Frage möchten wir dir in diesem Beitrag einige interessante Anregungen geben.

Keine Lust zu lesen? Hier geht´s zum Video -> youtube

Thesaurierend

Bei Thesaurierenden Titeln behält das Unternehmen die Dividende die es seinen Aktionären also dir zahlen würde ein um mit diesem Geld im Unternehmen weiter zu arbeiten. Dies ist sinnvoll solange das Unternehmen mit diesem einbehaltenen Kapital mehr nutzen sprich Rendite für seine Aktionäre also dich stiften kann wie der Vergleichsmarkt.

Was sind die Nachteile?

Der Nachteil solcher Titel ist das es sich lediglich um Buchgewinne handelt. Das heißt es sind nicht realisierte Gewinne die du nur realisieren kannst wenn du diese Aktien verkaufst. Nicht schlimm? Prinzipiell nicht das stimmt, aber was ist in einer Korrektur oder einem Crash? In solchen Situationen kann es passieren das deine Aktie wieder fällt und du somit große teile deiner Rendite verlierst. Dadurch kann es passieren das deine Aktie nach dem Crash wieder von einem ähnlichen Niveau startet wie das bei dem du gekauft hast. Die Zeit die du somit in diesen Titel investiert hast war also nichts wert da du in diesem Zeitraum effektiv nur eine geringe bis keine Rendite erzielt hast.

Dividenden

Bei Titeln die dir eine Dividende auszahlen sieht das ganze etwas anders aus. Dort wirst du mit einem festen Prozentsatz an dem Gewinn des Unternehmens beteiligt. Du machst also jedes Jahr aus nicht realisierten Buchgewinnen realisierte Gewinne mit denen du dann zum beispiel wieder neue Aktien Kaufen kannst.

Die Nachteile

Dadurch das du eine Dividende erhälst also einen realen Cashflow hast musst du auf die erhaltene Dividende Steuern Zahlen (23,6%). Desweiteren musst du Börsentransaktionssteuern bezahlen wenn du mit diesem Geld neue Aktien kaufen möchtest. Diese Mehrbelastung mindert deine Rendite am Ende des Jahres im vergleich zu einer Aktie dessen Gewinne vom Unternehmen Thesauriert werden.

Fazit: Langfristig gesehen sind wir positiv für die Dividenden Strategie gestimmt, da wir hier jedes Jahr einen Teil der nicht realisierten Buchgewinne in realisierte Gewinne umwandeln können.

Wir hoffen das dir dieser Beitrag bei der Entscheidung für deine persönliche Strategie geholfen hat.

Viel Spaß, Geld und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀

TheSmartMoneyMaker

%d Bloggern gefällt das: