Rent a Chicken.

Rent a Chicken.

Diese Idee ist so abgedreht wie Lukrativ. Ein Abo System für Hühner. Ja das meinen wir ernst. Wenn wir jetzt dein Interesse geweckt haben ließ weiter.

Wie funktioniert das?

Rent a Chicken ist die Idee ein Huhn ein Jahr lang an deine Kunden zu vermieten. Im Gegenzug erhalten sie eine bestimmte Menge an Eiern sowie die Gewissheit das dass Huhn ein glückliches Leben führt. Nach Ablauf des Abonnements haben deine Kunden die Möglichkeit das Huhn schlachten zu lassen und das Fleisch zu kaufen oder das Abo weiter zu führen und das Tier am Leben zu lassen.

Die Vorraussetzungen

  • Programierkentnisse für Websites (HTML, Javascript)
  • Gute Marketingkentnisse
  • Verkaufsgeschick

So gehts

  1. Gestalte eine Website auf der du dein Geschäft sowie die Hühner vorstellst. Tipp: Je besser und ulkiger du deine Tiere beschreibst desto einfacher lässt sich dein Kunde überzeugen. Gib ihnen Namen und eine Geschichte.
  2. Suche nach einem Grundstück.
  3. Kaufe einen alten Bauwagen und baue ihn zu einem mobilen Hühnerstall um.
  4. Kaufe Hühner und setze sie dort aus.
  5. Suche dir Versicherungsbüros, Reisebüros etc. Diese sind stetig auf Kundensuche und verteilen die Eier kostenlos an deine Kunden, da sie im Gegenzug mehr Potentielle Kunden anwerben können.
  6. Schalte Regionale Werbung, beispielsweise via Facebook und vermarkte die Idee.
  7. Suche nach neuen Standorten und baue dein Geschäft weiter aus.

Die Zahlen

Gründungskosten
Pacht für das Land (1000 m2)150 Euro / Jahr
Kosten für den Bauwagen + Umbau600 Euro
Kaufkosten Huhn8.50 Euro
Futterkosten20 Euro / Jahr
Versicherung300 Euro/ Jahr
Website300 Euro / Jahr
Beispielrechnung bei 100 Hühnern im Jahr und 100 Euro Abonemtkosten + Flleischverkauf von 50 Tieren
Einnahmen10.000 Euro
Pachtkosten Land– 150 Euro
Versicherung– 300 Euro
Website – 300 Euro
Kaufkosten Hühner– 850 Euro
Futterkosten– 2000 Euro
Kosten für Eier (200 Eier pro Kunde/ Jahr)– 5000 Euro
Einnahmen Fleischverkauf bei 8 Euro/ Kg und 1,9 Kg je Tier+ 760 Euro
Schlachtkosten 5 Euro je Tier– 250 Euro
Verpackungs und Lagerkosten– 100 Euro
Gesamteinnahmen 1810 Euro vor Steuern

Warum muss ich die Eier kaufen?

Weil es günstiger ist die Eier zu Kaufen wie sie selbst zu sammeln. Außerdem kannst du dir dann ganz einfach einen Hahn zu legen und aus den Eiern schlüpft schon bald die nächste Generation deiner Abo – Hühner.

Welches Futter brauche ich?

Weizen ist im allgemeinen sehr gut geeignet. Du bekommst ihn am günstigsten bei deinem Landhandel für 15 – 20 Euro je Doppelzentner. Alternativ kannst du auch mit deinen Örtlichen Bäckereien sprechen und deren unverkauftes Brot abnehmen. Dies geben sie meist kostengünstig oder kostenfrei heraus, da es nicht mehr verkäuflich ist. Wenn du es trocknest kannst du es zusammen mit anderem Gebäck oder auch Gemüse und Obst an deine Hühner verfüttern. Dies ist nicht nur günstig sondern auch gut für die Umwelt da die Lebensmittel sonst verkommen würden. Im Idealfall kannst du hier bis zu 1500 Euro an Futterkosten einsparen, die du direkt deinem Gewinn zuschreiben kannst.

Aber ihr meint das schon ernst oder?

Wir müssen zugeben das diese Idee schwer für voll zu nehmen ist. Und auch wir haben erst geschmunzelt als wir von diesem Geschäftszweig gehört haben. Aber es funktioniert. Zurück geht diese Idee auf einen Hobbybauern aus dem Ruhrgebiet. Er hatte sich einen Spaß erlaubt doch nach wenigen Stunden waren seine 30 Hühner vermietet.

Also worauf wartest du?

Viel Geld, Spaß und Erfolg wünscht dir dein TheSmartMoneyMakers Team. 😀

TheSmartMoneyMaker

%d Bloggern gefällt das: